Samstag, 20. August 2016

Perlen der Fernsehmoderation.

"Sie sind jetzt nicht mehr vier Menschen, sie sind jetzt EIN Boot!"

Reporter, ARD, 20:45 Uhr, Olympia. 

Donnerstag, 18. August 2016

Netflix und so.

Ich habe einen Großteil meines Erwachsenenlebens ohne Fernseher verbracht.
Als wir 2010 wieder nach Deutschland zogen, war ein Fernseher da. Manchmal nutzen wir ihn, oft nicht. Ich noch weniger als meine Mitesser.
Irgendwann letztes Jahr beschlossen wir, dass ein Streaming Anbieter vielleicht eine ganz gute Möglichkeit wäre für das Kind weiter englische Filme zu sehen.

Schön.
Ich würde mal sagen, wir reizen es nicht aus, aber ab und an kucken wir gerne.

Letztes Jahr fand ich eine englische Serie, die mich wirklich gefesselt hat.
Broadchurch.
Ein 11 jähriger Junge wird am Fuße eines Kliffs tot aufgefunden.
Die erste Staffel handelt von der Suche nach dem Mörder.
Die Dorfgemeinschaft ist voreingenommen, die Atmosphäre bedrückend, Klatsch, Tratsch und Lynchmob. Die Brutalität findet in den Köpfen, in Worten statt, verletzt bis aufs Blut.

Jetzt ist bei Netflix die zweite Staffel zu sehen.
Und ich bin froh, dass die Liebreizende für einige Tage weg ist und ich schauen kann.

Inzwischen haben wir übrigens nur einen Bildschirm mit Receiver und Box, putzig, es lachen immer alle, wenn sie es sehen ;)

Freitag, 12. August 2016

12 von 12 im August 2016

4:55 Uhr aufstehen. Vereinsarbeit. 




Wochenplanung (aktualisieren)





Wochen, Monats, Jahresplanung. 





Vereinsarbeit. Immer noch. Es ist nass und kalt. 





Mittagessen.





Musiksender verstellen. Besser.




Lecker.




Ich finde Burnouts sollten wirklich verboten sein ....




Hefekuchenschnute





Nachtisch nach dem Abendessen. War heute notwendig.





Juchz. Ich darf morgen basteln!





Kleine Erinnerung. 




Jetzt ist es 20:30 Uhr und mein offizieller Tag ist zu Ende.

Gott sei Dank :)







Mittwoch, 27. Juli 2016

Ich liebe den Sommer

Ich habe schon 36 Schnakenstiche (im Rest der Republik "Stechmücke" genannt) nur an den Armen.

Rekord. Ein SuperSommer!

Mittwoch, 20. Juli 2016

In deep concentration




Ab und an gibt es neue Apps, die ich richtig gut finde. Klar könnte ich es auch mit PS machen, aber Prisma macht Spaß ;)

Dienstag, 19. Juli 2016

Sommer. 2016

Es ist eindeutig zu warm um den Tag vor dem Rechner zu verbringen.

Alternativen sind:
- Freibad
- See
- Garten
- Dusche
- Einkaufscenter (Klimaanlage!)


Ich gehe dann mal weiter transpirieren ...

Dienstag, 12. Juli 2016

12 von 12. im Juni. Mit Interimsvideo. The Floppotron

In den Morgen springen  ....



Meine einzige Succulente starb. Ich brauche Ersatz. 



Das Interimsvideo.
Grandios.




Gekochtes Maishühnchen für Frühstück-Mittagessen-Sandwiches-Salate-Abendessen.




Unterwegs.



Zur manuellen Therapie. Verdammt, der war heute alles andere als zart. 



New shoes. Freitag gibt es Einlagen. 
Ich habe mir im Februar bei einem längeren Stadtbesuch in unangemessenen Schuhen eine feine Entzündung der Peronealsehnen geholt. Letzte Woche war ich dann doch mal beim Orthopäden, weil es einfach nicht besser wurde. 



Mittagessen. In Brühe gekochter Reis mit einem Hauch Huhn, Erbsen, Mais und einer selbstgemachten Süsssauer-Sauce. 



Danach Tens Gerät 
1) alt für die Sehne und 
2) für die Migräne. Oder gegen. Sie wissen schon. 




Neue Snapchat Filter ausgetestet. 



Abendessen
Rindfleischstreifen und Brokkoli 




2-3 Schalotten achteln und in Olivenöl anbraten, das klein geschnittene Rindfleisch (ich hatte 400 Gramm) dazu geben. 2 gepresste Knoblauchzehen dazu geben und mit braten. 
Mit 250 ml Brühe, 80 ml Sojasauce, 50 Gramm dunklen Zucker aufgiessen, Nach Geschmack Chilis dazu geben, 20 Minuten langsam köcheln. Währenddessen den Reis und den Brokkoli kochen.
Kurz vor Ende noch mal mit etwas Speisestärke oder Pfeilwurzel andicken (in etwas Brühe vorher auflösen, unterrühren und aufkochen). Je nach Gusto ein paar Spritzer Sesamöl. Dann die Brokkoliröschen dazu geben, vermischen. Mit schwarzem Sesam bestreuen. 

War sehr lecker und kann ich nur empfehlen!
Ich hatte etwas mehr Brühe, musste weg, gab mehr Sauce, schmeckte aber hervorragend. 


Während der Mann in den Notdienst eilt, lungern die Liebreizende und ich noch im Garten rum bevor wir die Küche fertig machen und uns jetzt ein Eis gönnen. 






Montag, 11. Juli 2016

Sie. Es. und ich brauch einen Mutterschaftstest!

Die Liebreizende kommt von der Schule nach Hause. Es sind 31 Grad. Jede Bewegung wird vermieden.

"Bekomme ich auch was zu essen?!"
"Ich dachte Du machst Dir ein Sandwich?"
"Bekomme ich eins gemacht?"
"Magst Du Eis?"
"Orrr, Mama! Ich will was richtiges."

Da muss was beim Weitergeben der Gene schief gelaufen sein. 

Freitag, 8. Juli 2016

Er. Sie. Es. und Gespräche am Essenstisch

Wir sitzen also gemütlich auf der Terasse und essen. 
Der dear husbandbund ich unterhalten uns über feministische (Zeitungs)Artikel, die Veränderung des Strafgesetzes bei Vergewaltigung, halt typische Themen für den Esstisch. 
Irgendwann kuckt die Liebreizende von ihm zu mir und sagt:"Ihr wisst schon, dass Ihr manchmal echt verstörende Themen habt?!"
Dann zuckte sie mit den Schultern und biss am (natürlich selbstgemachtes) Burger ab. 

Solange wir uns noch unterhalten, ist doch alles in Butter??


Donnerstag, 7. Juli 2016

Bitte 100 Mal schreiben, Frau Ex!


Merke: Niemals, NIEMALS den Grund für Streitigkeiten unter Freundinnen der Mutter* der Freundin sagen. Sie redet 100% mit ihrer Tochter und dann ist diese stinkig auf meine. 

Nö, da bin ich raus. 





* Eine ganz liebe Frau, ich bin am Freitag bei ihnen versackt und sie fragte mich zwischendurch mal, wieso die Mädels die letzten Wochen so wenig Kontakt gehabt hätten. Ihre Tochter würde ja immer nur mit den Schultern zucken. Ich wollte mich rausreden, aber sagte dann einen kleinen Satz dazu. Böser Fehler. Macht man nicht.