Mittwoch, 23. April 2014

Happy #Tag10

Mit der Liebreizenden am Rhein laufen. 
Im Sonnenschein.
Zufällig den dear Husband dabei treffen (der viel schneller und länger läuft). 

#100happydays

Dienstag, 22. April 2014

Frühlingsglück

#100happydays

#Tag9


Nach Hause kommen und sehen, dass der Mangold, der Pflücksalat und diverse Kräuter sich von Samen in Pflänzchen verwandelt haben. 



Montag, 21. April 2014

Spuren

In den 30er Jahren arbeitete mein Großvater als Melker auf einer Burg mit landwirtschaftlichen Betrieb. Wie üblich lebten die Knechte in der Burg. 

Heute ist diese Burg zu besichtigen und wir waren als Familienausflug dort.
Es ist eine kalte, ursprüngliche Burg und wenn ich bedenke wie sehr mein Opa gefroren haben musste ...

Es versetzte mich dennoch in meine Kindheit zurück. Der Nutzgarten, mein Großvater, der neben seinem Broterwerb jeden Morgen die Kühe molk und die Schweine versorgte. Die Hühner, die ihre Eier verteidigten, die Bratkartoffeln zum Frühstück. 


#Tag8
#100happydays



Sonntag, 20. April 2014

Happy easter. #Tag7 #day7

Familienbrunch
Noch mehr Geschichten.
Dem Kind beim Yoyospielen zusehen.


Brunch with extended family.
More Stories to share.
Watching the child to play yoyo. 



#100happydays

Samstag, 19. April 2014

Family #Tag6 #day6

Familienzeit.
Abendessen beim Italiener:
"mach mal"
Ergebnis: 6 Gänge Menü. 
Lachen.
Geschichten.
Wein.
Und phantastisches Essen. 


Family Time

eating out for dinner
6 course meal letting the Chef decide about everything.
With loughter
With delicious Food.
And wine.
And Stories.

#100happydays

Freitag, 18. April 2014

Das kleine Glück des Alltags #Tag5

Morgens aufwachen, auf den selbstgepflückten Strauß der Liebreizenden zu blicken und dann mit der selben noch im Bett zu kuscheln und über die letzten Tage zu flüstern. 

Das zufriedene Seufzen des Kindes. 
#100happydays



Donnerstag, 17. April 2014

Tag 4 #100happydays

Vom dear Husband in den Urlaub gefahren werden. Und die Liebreizende wieder sehen. Und von den liebsten Eltern umsorgt werden <3

Mittwoch, 16. April 2014

#100happydays

Also eigentlich war der glücklichste Moment des heutigen Tages der, als der Anästhesist mir es spritzte, dass "teuer, gut und in der Drogenszene sehr beliebt" sei. Sprich Propofol.
Aber ich glaube das zählt nicht so ganz.
Kurz darauf in der Happyness-Skala folgte das Frühstück in 16 Uhr. 


Dienstag, 15. April 2014

Oh happy days. Oder so. #tag 3

Ok. Der Tag fing nicht wirklich gut an.
Ich kann noch nicht mal genau sagen wieso. Vielleicht weil ich grandios übermüdet bin und schlecht geschlafen habe. Oder weil ich nervös bin wegen morgen. Kleine OP mit Übernachtung im Krankenhaus.Oder es ist ein Post-menstruelles-Syndrom. Ich kann ja noch froh sein überhaupt darunter zu leiden. Wurde ich doch bei meiner Gynäkologin letztens gefragt, ob ich schon unter Wechseljahrsbeschwerden leiden würde. NEIN!
Ich glaube, heute ist einfach ein Tag, an dem es etwas anspruchsvoller ist, glücklich zu sein.

Aber ich gebe ja da mein Bestes und … tataaa.

#100happydays

Heute mit: gegen den Wind laufen.
Oder walken. Zumindest bewegen.

Ich, meine Zombies und der Wind. Im Wald. Hahaha!


Montag, 14. April 2014

100 happy days

Ich muss Frau Possum zustimmen. 
Die Challenges, die derzeit die Runde machen wie vegan oder Sport, die sind so nix für mich. 

Aber eine Challenge, für die ich mich gestern einschrieb, die sagt mir persönlich zu.

Kann man 100 Tage am Stück glücklich sein?
Oder kann man aus jedem Tag was rausziehen, was einen glücklich gemacht hat?
Kann man glücklich sein lernen? Oder sich einfach daran gewöhnen? Verändert es?

Wir werden es sehen.

Tag ein habe ich gestern schon gefunden.

Was mich gestern glücklich machte?
Die Sonne. Das Laufen in der Sonne. Das sitzen in der Sonne. Dass meine Haut, meine Seele gewärmt wird.




Heute war ich auch glücklich. 
Ich traf mich hintereinander mit zwei tolle Frauen. 

Eine schenkte mir belgische Pralinen, die UN-GLAUB-LICH lecker sind. 

happyness :)



Ich hoffe Sie waren heute auch glücklich. 



#100happydays